Die Pädagogische Hochschule Freiburg ist eine bildungswissenschaftliche Hochschule universitären Profils mit Promotions- und Habilitationsrecht. An ihr werden ca. 5.000 Studierende in Studiengängen für alle Lehrämter und Schulstufen und in weiteren bildungswissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengängen ausgebildet.
 Im Kontext der Landesinitiative klimaneutrale Hochschulen 2030 ist zum 01.06.2024 eine Vollzeitstelle als
Klimaschutzmanager/in (m/w/d)
(bis E 13 TV-L, soweit tarifl. Voraussetzungen erfüllt)

Kennziffer 880


zu besetzen.

Die Stelle ist befristet auf zwei Jahre mit der Aussicht auf Verlängerung um weitere 3 Jahre. Die Stellenausschreibung erfolgt vorbehaltlich der finalen Fördermittelzusage.
 Aufgaben:
Eigenständige Erstellung eines Energie- und Klimaschutzkonzeptes für die Pädagogische Hochschule Freiburg. Dazu gehören insbesondere:
 
  • Durchführung einer Ist- und Potenzialanalyse sowie Erstellung einer Energie- und Treibhausgasbilanz
  • Entwicklung von Treibhausgas-Minderungsstrategien in priorisierten Handlungsfeldern
  • Akteursbeteiligung: Koordination eines Beteiligungsprozesses zur Sensibilisierung, Mobilisierung und Vernetzung der relevanten Akteure
  • Partizipative Entwicklung eines Klimaschutz-Maßnahmenkatalogs
  • Erarbeitung einer Kommunikationsstrategie sowie Unterstützung der begleitenden Öffentlichkeitsarbeit
  • Erarbeitung einer Verstetigungsstrategie und eines Controllingkonzepts

Weiterhin gehören zu den Aufgaben die Umsetzung erster Maßnahmen aus dem zu erarbeitenden Klimaschutz-Maßnahmenkatalog zu koordinieren, unterstützen und berichten sowie ggfs. Mitarbeit in weiteren Projekten mit Klimaschutzbezug. Projektarbeit und Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes stehen im Fokus des geplanten Verlängerungszeitraumes.
Voraussetzungen:
  • Sie verfügen über einen Hochschulabschluss, vorzugsweise mit naturwissenschaftlichem / technischem Hintergrund im Bereich Umweltschutz, Energie, Nachhaltigkeit, Klimaschutz oder vergleichbar. Mögliche Fachrichtungen sind beispielsweise Umweltwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Geografie, Nachhaltigkeitsmanagement aber auch sozialwissenschaftliche Studienabschlüsse, vorzugsweise mit thematischen Bezügen zum Aufgabenfeld kommen in Betracht. Erfahrungen in hochschulischen Lehrprojekten sind von Vorteil.
  • Idealerweise haben Sie bei Projekten im Bereich Energiemanagement, Klimaneutralität oder der Vermeidung von Treibhausgasemissionen, z. B. bei der Optimierung von Gebäuden und Anlagen oder der Erarbeitung einer Nachhaltigkeitsstrategie mitgewirkt.
  • Erfahrungen im Projektmanagement und in der konkreten Umsetzung von Vorhaben sind von Vorteil.
  • Sie gestalten Zusammenarbeit mit vielfältigen Zielgruppen lösungsorientiert und kooperativ.
  • Sie sind in der Lage, Informationen zu Entscheidungsgrundlagen aufzubereiten, Prioritäten zu erarbeiten und Ergebnisberichte zu erstellen.
  • Für Sie ist eigeninitiatives und selbstständiges Arbeiten selbstverständlich.
  • Sie können komplexe Fragestellungen konzeptionell erarbeiten und in größeren Gremien vorstellen und vertreten.
Die Pädagogische Hochschule Freiburg versteht sich als familienfreundliche Hochschule. Es gehört zudem zu den strategischen Zielen der Hochschule, den Anteil von Frauen zu steigern. Bewerbungen geeigneter Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen gegenüber männlichen Bewerbern bevorzugt eingestellt.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.
 
Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung bis spätestens 21.04.2024 ausschließlich über unser Bewerbungsportal unter http://stellenangebote.ph-freiburg.de.
Fachliche Auskünfte erteilt gerne Tobias Braun, Klimaschutzmanager des Hochschulclusters Bauamtsbezirk Freiburg  (E-Mail: tobias.braun@hs-offenburg.de).

Jetzt bewerben!